Aleppo

Stadtmodell im Diskurs – Cities of the Sun, Maia Gusberti 

Als Maia eines Samstagmorgens bei mir an der Münstergasse vorbeischaute, tranken wir Kaffee und sprachen das erste Mal von ihrem Projekt mit Seifen aus Aleppo. Mit der Zeit füllte sich der Aff mit Passanten, Freunden oder Nachbarn, die gerade vom Markt kamen. Die Altstadt ist ein besonderer Wohn- und Arbeitsort, an dem Menschen verschiedener Religion und Herkunft miteinander leben. Wir nehmen unser Gemeinwesen und die materielle Unversehrtheit als selbstverständlich hin, denn die Schauplätze für Kriege sind anderswo, zum Beispiel in Aleppo. Unterdessen sind rund tausend Alepposeifen an der Münstergasse eingetroffen. Handliche, hochverdich-tete Gedächtnisspeicher, halb Konzentrat, halb vergängliches Beweisstück einer langen Kultur- und Handels-geschichte – und eines unermesslichen Desasters. Das Projekt um die Seifen stellt komplexe Fragen zur eigenen Involviertheit, zu Chancen und Grenzen künstlerischem Enagements und zum Spielraum zwischen kulturellem Austausch und kultureller Aneignung. Im Gespräch stellen wir uns diesem Prozess.

1. Versuchsanordnung: Freitag, 3. März 2017, 18h
2. Versuchsanordnung: Freitag, 24. März 2017, 18h

Links

http://www.maiagusberti.net/

Downloads

Postkarte_CotS.pdf (376,3 kB)